Chronik

Am 10. Juni 2009 starb nach langer schwerer Krankheit mit Rainer Lange ein Basketball-Urgestein der Region. Ohne sein unermüdliches Engagement gäbe es die Basketballabteilung des TSV Lamstedt in ihrer heutigen Form sicherlich nicht.

Rainer Lange war im Jahr 1975 nicht nur der Gründungsvater dieser Abteilung, sondern auch lange Zeit selber als Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Funktionär tätig. Er legte den Grundstein dafür, dass die Basketballer bis heute zu den aktivsten und erfolgreichsten Sportlern im TSV Lamstedt gehören.

Der Verein ernannte Rainer Lange anlässlich seines Ausscheidens im Jahre 2000 zum Ehrenspartenleiter, weil er mit seinem Engagement das sportliche Leben in Lamstedt maßgeblich geprägt hatte. Seine Söhne Jan-Erik und Henrik spielen beide in der ersten Herrenmannschaft des TSV und sind so wie ihr Vater auch als Trainer und Schiedsrichter unermüdlich im Einsatz.

Für seine herausragenden Verdienste um den Basketballsport nicht nur in Lamstedt, sondern auch im Bezirk Lüneburg, wurde Rainer Lange im Jahr 1990 vom Bezirksbasketballverband mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Er war viele Jahre im Bezirksvorstand sehr engagiert. Sein Einsatz galt besonders dem Nachwuchs. Der Lehrer an der Lamstedter Schule war im Altkreis Hadeln auch Kreis Fachberater für Schulsport. Er war lange Zeit mit der Organisation des Kreisentscheides für ‚Jugend trainiert für Olympia‘ beschäftigt, auch bei der Bezirksmeisterschaft war er an der entscheiden den Position.

Sein Name wird immer mit dem Basketballsport in Lamstedt und weit darüber hinaus verbunden bleiben. Auch viele Schüler werden sich an ihren Lehrer noch lange erinnern.

(Thomas Schult und Frank Lütt)